Namen von Variablen

Viel zu schnell hat man sich mal vertippt bei der Referenz zu einer Variablen. Wenn dann eine andere Variable fast genauso benannt wurde, ist der Fehler kaum zu finden:

for (TestMap testMap : this.testMaps)
{
    System.out.println(testMaps.toString());
}

Das eine gemeine Plural s hat sich also reingemogelt. Dem Compiler ist das egal. Gemeint war aber eher dieser Aufruf:

for (TestMap testMap : this.testMaps)
{
    System.out.println(testMap.toString());
}

Der Unterschied ist kaum merklich. Also hätte man besser etwas längere Namen genutzt, die sich gleich in mehr Zeichen unterscheiden:

for (TestMap oneTestMap : this.allTestMaps)
{
    System.out.println(oneTestMap.toString());
}

So sollte es besser lesbar sein.

Java 11 Migration

So ein Sprung von Java 1.8 zu Java 11 macht schon einige kleinere Probleme. Die eigene Programmierung ist da noch das kleinste Problem, aber der CI Stack mit Code Coverage und Änderungen im Bytecode bringt einen Haufen zu aktualisierender Maven Pakete mit sich. Und da kaum jemand an einen Änderungsarmen Updatepfad denkt, muss man sich erst durch viele Changelogs arbeiten.

Aber nun läuft das JaStaCry Projekt wieder stabil, alles im grünen Bereich und Java 11 schnuckelt selbst im Jenkins ohne Probleme.