Labor Labrador Laptop

Für das eine oder andere Messgerät im Labor braucht es auch mal eine USB Verbindung und passende Treiber und Software des Herstellers. Da ich dabei weder der Qualität noch der Intension traue, muss dazu also ein eigener Rechner her.

Gesagt, getan. Nun hat sich also ein gebrauchter Lenovo Laptop eingefunden, der mal schnell(?) Windows 10 auf die aktuelle Herbstedition gehoben bekommen hat.

Nächster Halt: Installation der Hersteller Software.

PS: Der Rechnername ist wirklich nun Labrador. Labor war mir einfach zu trocken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.